Rauchentwicklung aus Gebäude in Kellinghusen

Statt einen gemütlichen Nachmittag im Familienkreis zu erleben, wurden die Kameradinnen und Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Kellinghusen gegen 14.30 Uhr am zweiten Weihnachtstag zu einem Einsatz in die Schulstraße gerufen.

Gegenüber von der Feuerwache gelegen quoll Rauch aus einem Einfamilienhaus. Aufgrund der zunächst unklaren Lage wurde auch die Wehr aus Wrist mitalarmiert. Nach kurzer Erkundung entspannte sich die Lage sehr schnell.

Es hatte eine Wolldecke gebrannt, die von den Bewohnern vor das Haus gebracht werden konnte, wo ein bereits mit Atemschutz ausgerüsteter Trupp die brennende Decke mit dem mitgeführten Wasser des Löschfahrzeuges gelöscht werden konnte. Da der Kleinbrand zu einer Qualmentwicklung innerhalb des Hauses geführt hatte, wurden mit Hilfe eines Hochleistungslüfter das Haus durchlüftet. Verletzt wurde niemand, sodass die Besatzung des Rettungswagens sich auf die Kontrolle der beiden Bewohner beschränken konnte. Während der Einsatzleiter der Wrister Feuerwehr noch vor Ort war, konnten die restlichen Fahrzeuge ihre Anfahrt abbrechen, ebenso wie die Kellinghusener Kräfte.

Zur Schadenshöhe und Brandursache können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

 

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Kellinghusen

Feuerwehr Wrist

Polizei

Rettungsdienst

 

Text und Bilder: Klaus Rahlf/ Pressesprecher FF Kellinghusen/ Doku-Team KFV Steinburg